Standorterweiterung Rosendahl: SCHÖNOX eröffnet Kundentechnologiezentrum

Standorterweiterung Rosendahl: SCHÖNOX eröffnet Kundentechnologiezentrum

Vor gut einem Jahr erfolgte der Spatenstich, heute hat die SCHÖNOX GmbH das neue Kundentechnologiezentrum im westfälischen Rosendahl eröffnet. Der neue Bau spiegelt den Innovationsdrang des Unternehmens und der Sika AG wider. Es ist ein zukunftsweisender Schritt für den Konzern. Die SCHÖNOX GmbH übernimmt fortführend wichtige Aufgaben in der Entwicklung, Forschung, Anwendungstechnik und dem Kundendialog.  

Die Wände sind verputzt und die Bodenbeläge fertig, Labor- und Büromöbel sind aufgestellt – gut zwei Jahre nach Bekanntgabe der knapp 6 Millionen Euro teuren Pläne wurde das ambitionierte Bauvorhaben der SCHÖNOX GmbH fertiggestellt. Geschäftsführer Dipl.-Ing. Joachim Straub eröffnete am Donnerstag, den 1. September in Anwesenheit des Bürgermeisters, Kunden und der Belegschaft feierlich das neue Kundentechnologiezentrum. Die Fertigstellung des neuen Kompetenzzentrums dauerte keine 14 Monate. Auf einer Gesamtfläche von fast 3.000 m² ist genug Raum für neue Ideen und branchenorientierte Lösungen. Joachim Straub betonte, dass das Zentrum das Ergebnis des „Fleißes und der Zuverlässigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist“. Die Belegschaft hat Joachim Straub „mit ihrer hervorragenden Leistung überzeugt, dass es richtig war, den Mut für die Investition aufzubringen“.  

Aus der Konzernleitung hat neben Paul Schuler, Leiter der Region EMEA, Thomas Hasler, Chief Technology Officer, auch Jan Jenisch, Vorsitzender der Konzernleitung und CEO der Sika AG, den weiten Weg aus der Schweiz zur Eröffnung auf sich genommen.

Grundstein für modernen Kundendialog gelegt
Die Sika Deutschland GmbH hat den Umsatz in den letzten 12 Jahren nahezu vervierfacht. Als neues Kompetenzzentrum wird Rosendahl konzernübergreifend globale Verantwortung für Verlegewerkstoffe übernehmen. Schon in den letzten Jahren hat SCHÖNOX immer wieder durch Innovationen wie SCHÖNOX iFLOOR, SCHÖNOX iFIX oder SCHÖNOX aDECO für neue Impulse im Markt gesorgt. Das wird in Zukunft in den Bereichen Fußboden-, Fliesen- und Wandtechnik noch besser möglich sein. Aber nicht nur das: in Rosendahl liegt nun die Entwicklungsverantwortung für die Rezepturen und Technologien für den Zielmarkt „Interior Finishing“ auch für andere SIKA Gesellschaften – weltweit. Darüber hinaus leistet man Unterstützung für lokale und regionale Technologiezentren innerhalb des Konzerns. Eigens wurde auch ein lokales Kompetenzteam für spezielle Mörtelprodukte gebildet. Somit gewinnt der Laborstandort weiter an Gewicht. Das Team wird sich zum Beispiel mit Verguss- und Betonsanierungsmörteln für besonders herausfordernde Einsatzgebiete wie dem Bau von Windparks oder Brücken beschäftigen.  

Das Arbeitsleben der Handwerker jeden Tag besser machen

Das SCHÖNOX Markenversprechen ist, das Arbeitsleben des Handwerkers jeden Tag besser zu machen. Mit der millionenschweren Investition des Schweizer Mutterkonzerns Sika in den Standort Rosendahl wird dieses Versprechen einmal mehr eingelöst. Geld wurde nicht einfach in Steine investiert, sondern in die Wissensgenerierung und Schaffung von Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Zukunft. Einen Großteil der Anlage machen neue Labors und Büros für die Forschung und Entwicklung aus. Ferner wurde eine Industriehalle über zwei Ebenen für die Anwendungstechnik geschaffen. Dem Markenversprechen wird man auch mit dem neuen Schulungsbereich jetzt noch besser gerecht. In großzügigen und modernen Seminarräumen mit modernster Technik können Vorteile und Anwendung der SCHÖNOX Produkte und Systeme jetzt auch größeren Gruppen noch anschaulicher, praxisnäher und individueller vermittelt werden. Praxisnähe durch Schulung wird aber nicht nur in Rosendahl groß geschrieben. Auch mit den weiteren Schulungszentren in Hamburg, Salzburg und Alblasserdam (bei Rotterdam, NL) zeigt die Marke Nähe zum Handwerk und die Handhabung von effizienten Systemlösungen wird praktisch erlebbar. Somit fungiert Rosendahl als globales Technologie-Zentrum der Sika Gruppe. Ziel ist es, weiterhin in der Branche die besten Lösungen von Produkten und Leistungen für Kunden zu bieten und somit das Arbeitsleben permanent zu verbessern.  

Das Kundentechnologiezentrum in Zahlen

> Das Investitionsvolumen: knapp 6 Mio. Euro
> Bauumsetzung: in 14 Monaten
> 1.500 m² stehen der Forschung und Entwicklung zur Verfügung
> 30 Mitarbeiter arbeiten in der Forschung und Entwicklung
> 900 m² stehen für Schulungen und Events bereit
> mehr als 550 m² werden auf zwei Ebenen für die Anwendungstechnik genutzt

Drucken


v.l.: Werner Schwerdt (Sales & Marketing Director), Thomas Nürenberg (Werksleiter), Thomas Hasler (CTO Sika), Jan Jenisch (CEO Sika), Paul Schuler (Leiter Region EMEA Sika), Joachim Straub (Geschäftsführer Sika Deutschland)
Auf einer Gesamtfläche von fast 3.000 m² ist genug Raum für neue Ideen und branchenorientierte Lösungen.

+6

Feierliche Eröffnung des neuen Kundentechnologiezentrums
Wir verbessern Ihr Arbeitsleben jeden Tag – mit Abdichtungen, Fliesenklebern, Spachtelmassen, Parkettklebern, und vielen weiteren Qualitätsprodukten für Bau und Sanierung. Mit praxisnahen Lösungen und engagiertem Service sind wir an Ihrer Seite.

Neueste Einträge